Drucken

Igstadts Damen treten auf der Stelle

Geschrieben von Maik Wichmann. Veröffentlicht in Home

Mit der ersten Heimniederlage musste sich der TV Igstadt in der Damen Bezirksliga A begnügen. Gegen den neuen Tabellenführer aus Nieder-Eschbach verlor der TVI mit 17:22 (9:11).

Nach der zweiten Niederlage in Folge beißt sich der TV Igstadt ungewollt im Mittelfeld der Tabelle fest. Eine Woche nach dem starken Auftritt beim Tabellenführer Bad Camberg folgte zwar wieder phasenweise ein erfrischender Auftritt, doch zu wenig um sicher für die Meisterrunde, die besten Acht der Bezirksliga A, zu qualifizieren.

Debeir mit Durchsetzungsqualitäten

Das Spiel fing für die Damen vom Wasserturm recht gut an. Ausgeglichen verlief der erste Spielabschnitt der ersten Hälfte. Einzig die Abwehr der Gäste machte dem TVI zu schaffen. Die offensive Haltung vom TuS ermöglichte kaum, dass Igstadt die schnelle Mitte ausspielen konnte. Einzig Berenicé Debeir setzte sich allerdings gut im 1-gegen-1 gegen die Defensive aus Nieder-Eschbach durch und wurde mit vier Toren belohnt.

Technische Fehler ermöglichen Rückstand

Sie war aber im Igstädter Team die Einzige, die sich im 1-gegen-1 durchsetzte. Viel zu wenig setzte der Gastgeber dies ein. Zudem prägten auch viele Fang- und Fehlpässe erneut das Spiel vor der Halbzeit, in die Igstadt mit einem 9:11-Rückstand ging.

Unterschiede in der Defensive

Auf ein letztes Aufbäumen warteten die Zuschauer in der zweiten Hälfte vergeblich. Igstadt konnt die Konzentration nicht mehr hoch genug halten. Es entstanden Lückenn die der Aufstiegsaspirant für sich nutzen konnte und immer wieder spielende leicht durch die TVI-Abwehr tanzte. Das fiel auf der anderen Seite immer schwerer. Dort gab es hin und wieder einiges auf die Knochen. Igstadt musste viel wegstecken, trotzdem verwandelte Janine Kern vier Siebenmeter und lieferte ein souveränes Spiel ab. Es half jedoch nix am Endergebnis: 17:22 aus Igstädter Sicht.

Quelle: Wiesbadenaktuell