Drucken

Rumpftruppe wächst über sich hinaus

Geschrieben von Maik Wichmann. Veröffentlicht in Home

Am Sonntagnachmittag trat der TV Igstadt bei Meisterschaftsanwärter TGS Langenhain an. Einige Stammspieler fehlten auf Igstadter Seite. Dennoch gelang dem Igstadter Team die Überraschung und holte den verdienten Auswärtssieg.

Der TV Igstadt feierte am Sonntagabend einen erfolgreichen Rückrundenstart mit einem Auswärtssieg gegen den Meisterschaftsanwärter aus Langenhain. Mit viel Selbstbewusstsein trat die Mannschaft von Trainer Uwe Krollmann die Reise nach Langenhain an. In den Köpfen der Spieler war immer noch der klare Heimsieg gegen die TGS vor drei Wochen, und wenn man sich die Ergebnisse der letzten Jahre betrachtet, konnte man schon davon sprechen, dass die TGS den Gästen aus der Wiesbadener Vorstadt besonders liegt. Jedoch war der Kader im Gegensatz zum Hinspiel deutlich geschwächt. So standen an diesem Nachmittag Maik Wichmann, Felix Komorowski, Benedict Scholz und Erhan Kaya nicht zur Verfügung. Dieser Umstand bereitete dem Team des TVI jedoch keine Kopfschmerzen, weil die Gastgeber den Druck gewinnen zu müssen auf ihrer Seite hatten.

Pausenführung für die Gäste

Die TGS legte eine 2:0-Führung vor und hatte im Rückraum mit Marlon Schwarz den spielbestimmenden Mann auf ihrer Seite. Davon ließ sich der TVI jedoch nicht beeindrucken und glänzte durch mannschaftliche Geschlossenheit. Der Gastgeber lag immer ein bis zwei Tore in Führung, konnte sich jedoch nicht vorentscheidend absetzen. Das wusste der Torwart des TVI zu verhindern, da Silvan Rapp förmlich über sich hinauswuchs und gleich reihenweise Großchancen in aussichtsreicher Position vereitelte. Damit gab er seinen Vorderleuten den nötigen Rückhalt und der TVI konnte erstmalig (20.) mit 10:11 in Führung gehen. Zwar glich die TGS bis zum 14:14 immer wieder aus, jedoch zahlte sich in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit die spieltaktische Disziplin der Gäste gleich mehrfach aus. So war die TGS mit dem 15:17 zur Halbzeit noch gut bedient, da Rolf Stiel von der Kreisposition noch eine hundertprozentige Torchance für sein Team nicht verwerten konnte.

Igstadt brachte Sieg über die Zeit

Im zweiten Spielabschnitt präsentierte sich der TVI weiterhin hellwach und überstand die wütenden Angriffsbemühungen der Langenhainer, welche entweder am glänzenden Torwart des TVI oder an Latte oder Pfosten scheiterten. Die daraus resultierenden Abpraller nutzte der TVI zum schnellen Gegenstoß und Ferdi Coscun erzielte fast im Alleingang vier Tore in Folge zur 15:21-Führung. Aufseiten der TGS machte sich nun Verunsicherung breit, da bereits im Hinspiel die ersten Minuten der zweiten Halbzeit spielentscheidend waren. Das nutzte der TVI jetzt konsequent für sich und trug seine Angriffe ruhig und konzentriert vor. Vor allen Dingen die gute Chancenauswertung und geringe Anzahl an technischen Fehler zeichnete die gesamte Mannschaft besonders aus.

So konnte sich der TVI bis zur fünfzigsten Spielminute auf 6 Tore (22:28; 23:29; 24:30) vorentscheidend absetzen. Doch es kam noch einmal Spannung auf, als sich der TVI mit zwei Mann in Überzahl auf dem Platz befand. Leichtfertige Ballverluste und technische Fehler wurden umgehend bestraft und die TGS kam noch einmal auf 27:31 heran. In den Schlussminuten war es dann Thorsten Bienhaus und Christian Seifert vorbehalten, die Treffer bis zum 28:34 zu erzielen, ehe dann noch die Anschlusstreffer zum Endstand von 30:34 durch die TGS erzielt werden konnte. Am Ende stand ein glücklicher Gästetrainer in fremder Halle, der allen seinen Spielern nur zu ihrer großartigen Leistung gratulieren konnte.

Quelle: Wiesbadenaktuell.de